Plutonium Cell

Wenn man schon Props bastelt, dann bitte mit Stil!

Status
100%

Die transparente, runde Röhre die das Plutonium enthält, die kennt eigentlich jeder der den Film einmal gesehen hat. Der gute Benjamin (bis dato noch kein Teammitglied 😉 ) brachte mich auf die Idee das nachzubauen. Die Idee selbst war schon öfter da, jedoch fehlte es irgendwie am Ansporn und an den Originalmaßen.
Gefunden und gebaut heißt da die Devise!

Die Teile habe ich simpel aus Ebay gekauft, alles in der Größe um 5-6 Stück davon zu bauen. Etwas unter 80 € kostet das Material. Kleber, Aufkleber und Arbeitszeit kommt dann noch dazu. 

Man benötigt zwei Plexiglasrohre, einmal mit einem Außendurchmesser von 80mm und einmal 30mm und mit einer Höhe von 152mm. Und dann noch zwei runde Plexiglas Platten mit 80mm Durchmesser, das werden Boden und Deckel.Außerdem benötigt man einen roten Plexistab mit 20mm Durchmesser und ganze 24mm höher als die beiden Rohre.
Aufkleber werde ich selbst gestalten und drucken und die Abstandsplättchen für den roten Stab muss ich mir noch irgendwie basteln, so sicher bin ich mir da noch nicht wie ich das genau mache.

Sobald die Teile und die Zeit dafür da sind berichte ich weiter!


Update 11.02.2020

Das nennt man dann wohl „dumm gelaufen“! Die teile sind da, geschnitten und fast komplett fertig geklebt. Leider war wohl mein Sekundenkleber dafür etwas zu heftig. Im fertigen, geschlossenen Zylinder haben sich die restlichen Dämpfe des Klebers munter ausgetobt und das Plastik völlig zerstört. Angelaufen als wäre es beschlagen, dabei ist da das Material richtig porös geworden. Ich hab jetzt eine Tube Polycarbonat Kleber bestellt und versuche es damit erneut.


Update 18.02.2020

Neues Spiel, neues Glück! Neuer Kleber ist da, also habe ich die zwei Röhren nochmal geschnitten. Gott sei Dank habe ich die Ware nur als Meterware bestellen können. 

Dieses mal habe ich den neuen Kleber verwendet und auch nicht übereilig alles geklebt wie es  beim letzten mal der Fall war. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.